Aktuelles


Die schönsten Hofläden sind gekürt

Die Anzahl Bauernbetriebe, die Produkte direkt ab Hof verkaufen, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Ein Grund für den Schweizer Obstverband (SOV) und den LANDfreund die zweite Nationale Prämierung zu lancieren und die schönsten Hofläden zu bewerten und auszuzeichnen. Die Bandbreite der Bewerber war gross: Es gab Bauernfamilien, die seit Generationen einen Hofladen betreiben, und Newcomer, die mit Enthusiasmus frisch gestartet sind.

Aus Berner Sicht waren mit Hanspeter Rohrer, Belp und Sabine & Hannes Röthlisberger, Ersigen gleich zwei Produzenten unter den besten Zehn platziert.


Sichlete in Bern

 

 

Berner Früchte war auch mit dabei.

 

Endlich wieder eine Sichlete in Bern auf dem Bundesplatz. In diesem Jahr stand die Sichlete im Zeichen Erlebnisse Bauernhof – lass dich locken anlässlich 20 Jahre Lockpfosten. Unter diesem Motto liessen sich die verschiedenen Regionen leiten und präsentierten Ihre Produkte an den Ständen und gaben Informationen dazu. Für Kinder war ein Streichelzoo eine Kuhweide mit Mutterkühen zu erkunden. Auch Alphornbläser und Fahnenschwinger tragen zum guten gelingen dazu bei. 


Mostifescht in Ferenbalm

Das Mostfest in Ferenbalm erfreute sich an der Vielfalt von Angeboten.

Zusammen mit Hochstamm Suisse wurde dieser Tag bestritten.

Alex Hurni öffnete die Türen zur Besichtigung.

Es wurde ein Rundgang durch die Mosterei geboten, Schaumosten war vor Ort und auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Die Musikalischer Unterhaltung rundeten den Tag ab.

Berner Früchte wartete mit einer Mostdegustationsrunde auf.


Mostdegustations-Wettbewerb 2021

 

Download
flyer_wettbewerb_2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 371.9 KB

Mostobst an die regionalen Kleinmostereien liefern!

 

Die Obsternte hat eingesetzt. Im Gegensatz zu anderen Produktionsgebieten fallen die Erntemengen in der Region «Berner Früchte» eher bescheiden aus und wird dazu führen, dass noch weniger Mostobst an die gewerblichen Mostereien, bzw. an deren Sammelstellen abgeliefert wird.

 

Deshalb ersuchen die regionalen Kleinmostereien alle Kernobstproduzenten, – als Zeichen der Solidarität innerhalb des Verbandes «Berner Früchte» – ihr Mostobst an die Kleinmostereien der Region zu liefern. Sie verfügen über genügend Kapazität, um alles Mostobst zu verarbeiten. Für gute Qualitäten können die offiziellen Mostobstpreise realisiert werden.

 

Nur so kommen die Kleinmostereien zu genügend Verarbeitungsrohstoffen, um ihre Kundschaft mit Süssmost, Obstwein, Destillaten, Trockenfrüchten, Essigprodukten, usw. bedienen zu können. Es besteht aber auch die Möglichkeit, eigenes Mostobst beim regionalen Verarbeitungsbetrieb als Lohnauftrag für den Verkauf im Hofladen veredeln zu lassen. Die Produkte erfreuen sich grosser Beliebtheit.

 

Die Geschäftsstelle ist gerne bereit, interessierte Obstproduzenten und mögliche Abnehmer von Verarbeitungsobst zu verbinden. Nutzen wir den Trumpf, Produzenten und Verarbeiter im gleichen Verband vereinigt zu haben, konsequent aus. Das bietet dem Produzenten einen regulären Preis und dem Verarbeiter frischen Verarbeitungsrohstoff regionaler Herkunft.

 


Erfahrungsaustausch vom Produktezentrum Obst

Die Obstproduzenten Organisierten im Seeland einen gemeinsamen Anlass über den Sommerschnitt bei Kirschen.

Unter Fachkundiger Leitung konnte das vorhandene wissen vermittelt werden. Nebst traditionellem Sommerschnitt wurde auch der mechanische Schnitt in seiner Anwendung vorgestellt.


Gemeinsamer Auftritt vom Obst- und Gemüseverband.

 

In einer gemeinsamen Aktion verteilen der SOV und VSGP Früchte und Gemüse am Migros Hiking Sounds an acht verschiedenen Standorten in der ganzen Schweiz. Die Hauptaufgaben des Standpersonals sind: Auf-und Abbau und Betreuung des Standes und die Abgabe von regionalen Früchten und Gemüse.

 

Am 14/15. August hat in Meiringen-Hasliberg eine Veranstaltung stattgefunden wo sich Berner Früchte Personell und Materiell mit Kirschen aus der Region beteiligt hat.


Download
«Beeren sind einheimisches Superfood - jetzt sind sie reif»
MM-Himbeeren_de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.1 KB

Download
Aber s’Beschte chunnt no! – Schwiizer Chriesi
MM-Kirschenstart_Kampagne2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.4 KB

Download
Befreiung Qarantänepflicht für dringende Erntehelfer Einsätze
Qarantänepflicht.JPG
JPG Bild 121.0 KB

Schriftliche Durchführung der diesjährigen Generalversammlung

Auszug Protokoll 

 

Das Jubiläum ins Wasser gefallen. Die erste Schriftliche Abstimmung seit dem bestehen des Berner Obstverbandes. Michael Studer als neues Vorstandsmitglied gewählt. Rekordernten in praktisch allen Obstarten, was auch zur Folge hatte, dass die Süssmoscht Produktion auf sehr hohem Niveau stand. Direktvermarktungsbetriebe mit mehrheitlich guten Saison Bilanz.

An der Vorstandsitzung zum Vorbereiten der Jubiläums Generalversammlung wurde der Vorstand vor die Tatsache gestellt, die Versammlung schriftlich durchzuführen. Die Mitglieder wurden mit den Unterlagen bedient. Alle nötigen Mittel wie Traktandenliste, Jahresrechnung, Budget, Revisorenbericht und Abstimmungszettel wurden zugestellt und eine 3 Wöchigen Antwortfrist gegeben. Der Rücklauf war sehr gut. 107 Abstimmungszettel sind eingegangen.  Alle Traktanden wurden mit sehr grossem mehr praktische Einstimmig mit 1 bis 4 Enthaltungen angenommen. Es stand ein Wahljahr auf der Traktandenliste. Der Präsident Urs Grunder wurde für eine weiter Amtsdauer erfolgreich wiedergewählt. Auch die anderen zur Verfügung stehenden Vorstandsmitglieder sind bestätigt worden. Neu als Präsident PZ Verarbeitung wurde Michael Studer in den Vorstand gewählt. Michael ist verheiratet und betreibt mit seiner Frau einen Direktvermarktungsbetrieb. Michael produziert vor allem Früchte, Gemüse, Blumen und Backwaren und bietet sie frisch und veredelt in seinem Laden an. Michael Studer arbeitet seit 2014 im PZ Verarbeitung mit. Nach den wenigen Aktivitäten konnte über ein ausgeglichene Rechnung befunden werden. Die Jahresbeiträge erfuhren ebenfalls keine Änderungen. Einzig das Budget wird für die nächste Saison etwas strapaziert. Für die zwei anstehenden extremen Agrar-Initiativen Pflanzenschutzmittel und Trinkwasser, die am 13. Juni 2021 zur Abstimmung gelangen, muss sich unsere Branche recht ins Zeug legen. Der SOV engagiert sich zusammen mit dem SBV auf nationaler Ebene und beteiligt sich in der IG Zukunft Pflanzenschutz. Als Mitglied der IG führt er eine Abstimmungskampagne. Für diese Aktion brauchen wir Ihre Unterstützung vor allem fürs Verteilen von Plakaten, Flyern oder von Produkten. Der SOV wird uns auch dort unterstützen. Der Verband wendet einen hohen Betrag (10`000.- Fr.) aus dem Verbandsvermögen auf. Die Mitglieder werden näher informieret.

Das 20-Jahrjubiläum kann aus bekannten Gründen nicht wie geplant an der diesjährigen GV durchgeführt werden. Der Vorstand wird im nächsten Berner Obst (B.O 1/2021) darüber berichten. Eine schlichte Feier wird für die nächste GV vorgesehen.

Der Vorstand bedankt sich bei seinen Mitgliedern auf diesem Weg für die Unterstützung und Mithilfe beim unserem Verband Berner Früchte.

Der Vorstand.


Süssmost Qualitätswettbewerb 2020

Kategorien-, und Jahressieger: Ueli Steffen
Kategorien-, und Jahressieger: Ueli Steffen

 

Süssmost 2020 – beeindruckende Vielfalt!

 

Koppigen. Der Verband Berner Früchte – die Vereinigung von Obst- und Beerenproduzenten sowie der Obstverarbeitenden der Region Bern organisiert jedes Jahr im November einen Qualitätswettbewerb für Süssmost aus der bäuerlichen Obstverarbeitung.

 

Am 26. November 2020 wurden am INFORAMA Oeschberg insgesamt 95 Saftmuster aus 42 Verarbeitungsbetrieben verkostet.

 

Kategoriensieger "Süssmost geklärt/geschönt":

Oeschberger Früchte, Therese und Ueli Steffen, Koppigen

 

Kategoriensieger "Süssmost naturtrüb":

Meier Benjamin, Metzerlen

 

                                                                                         Jahressieger

              Zur Rangliste: Pdf                                           Aus den beiden Kategoriensiegern hat die Jury den Süssmost von                                                                                             Oeschberger Früchte zum Jahressieger 2020 gewählt.

 


Download
Apfelevent in der Schaukäserei Affoltern i/E
Wegen der Absage des traditionellen Apfelmarkt, der jedes zweite Oktober Wochenende stattfindet, wird dieses Jahr ein Event mit dem Verband Berner Früchten durchgeführt der sich auf Produkte mit Äpfeln konzentriert.
Es werden neben vielen Apfelsorten die zum Verkauf stehen auch eine Sortenbesichtigung zu besichtigen sein. Weiter wird Live gemostet und der frische und Pasteurisierter Most zur Verfügung stehen. Natürlich die feinen Apfelchüchli mit Vanille dürfen nicht fehlen. Für das Leibliche Wohl ist gesorgt. Es sind alle am Samstag, Sonntag 10/11. Oktober nach Affoltern bei der Schaukäserei Eingeladen.
Öpfumärit 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.7 MB

Die Berner Nussproduzenten an Ihrer Nussernte

 

Tele Bielingue jeden Abend ab 19 Uhr ein einstündiges Programm aus: eine halbe Stunde in deutscher (jeweils ab .00 Uhr), eine halbe Stunde in französischer Sprache (jeweils ab .30 Uhr). Kürzlich auch über die Nussproduzenten von Berner Früchten.

Auf folgendem Link können Sie die Sendung verfolgen.

 

 

https://www.telebielingue.ch/de/sendungen/info/2020-10-04

 


PZ Verarbeitung

 

Unter dem Link Verarbeitung finden Sie die neuen Covid 19 Regeln für klein Mostereien. Pdf


Das Gesicht hinter den Beeren

Der Schweizer Obstverband (SOV) lanciert in diesem herausfordernden Jahr eine ausseror-dentliche Kampagne zur Erdbeerensaison. Im Mittelpunkt der Kampagne sind die Thurgauer Beerenproduzenten. Sie stehen stellvertretend für die rund 400 Schweizer Erd-beerenproduzentinnen und -Produzenten, die trotz erschwerten Bedingungen dafür gesorgt haben, dass wir ab sofort und bis Oktober feldfrische Erdbeeren geniessen können.

https://youtu.be/Rc61IU-xC58

 


Der Bundesrat hat die ersten Lockerungen zur Corona-Pandemie beschlossen, 5. 5. 2020

Schutzkonzepte Hofläden und Selbstpflückfelder 
Zusätzlich zu den Schutzkonzepten für Betriebe und Wochenmärkte haben wir zwei neue Konzepte erstellt. Sie finden diese nachfolgend zum Herunterladen:  

 

                             Schutzkonzept Hofläden                    Schutzkonzept Selbstpflückfelder


Guten Tag, hier weitere Infos für die Produzenten, 16.4.2020, ( COVID 19 ) 

 

Massnahmen auf Selbstpflückfeldern für Obst, Beeren und Gemüse
Selbstpflückfelder für Obst, Beeren und Gemüse dürfen nach wie vor betrieben werden, allerdings sind dabei spezifische Massnahmen einzuhalten, um die Sicherheit von Ihnen und den Konsumentinnen und Konsumenten zu gewährleisten. Der SOV hat in Zusammenarbeit mit den Behörden ein Merkblatt verfasst. Die dazugehörigen Illustrationen stehen zu ihrer freien Verfügung. Wir bitten Sie, die Massnahmen regelgetreu umzusetzen, damit ihr Feld auch weiterhin betrieben werden kann. Sie finden das Merkblatt und die Illustrationen hier


Medienmitteilung                                                             Zug, 6. April 2020
 
Jürg Hess ist neuer SOV Verbandspräsident
 
Die 22. Delegiertenversammlung (DV) des Schweizer Obstverbandes (SOV)
konnte auf-grund des Versammlungsverbots nicht auf ordentlichem Wege durchgeführt werden. Die Delegierten haben stattdessen die Anträge auf schriftlichem Weg beantwortet, allen statutarischen Geschäften zugestimmt und die neuen Funktionsträger gewählt. Der Thurgauer Obstproduzent Jürg Hess (55) aus Roggwil löst Bruno Jud nach
achtjähriger Tätigkeit als Verbandspräsident ab. 
 


 

Guten Tag

 

Die ausserordentliche Lage stellt die ganze Schweiz vor Herausforderungen. Auch die Landwirtschaft ist davon betroffen. Es treten betriebsspezifische Fragen zum Verhalten auf dem Betrieb auf. Das BLW hat dazu eine Seite aufgeschaltet. Sie finden diese Informationen unter folgendem Link:

https://www.blw.admin.ch/blw/de/home/nachhaltige-produktion/produktionssicherheit/neuescoronavirus.html

 

 


Erste Generalversammlung unter neuem Name Berner Früchte

20. Febr. 2020

 


Nach 18 Jahren gibt sich der Obstverband BESOFRIsCH einen neuen Namen und ein angepasstes Logo. Neu heisst er Verband Berner Früchte. Auch bei derGeschäftsführung kommt es Mitte Jahr zu Änderungen: Ulrich Steffen übernimmt sie von Jürg Maurer.

An seiner Generalversammlung vom 25. Januar 2019 hat sich der Obstverband BESOFRisCH in „Verband Berner Früchte“ umgetauft. BESOFRisCH ist vor bald 20 Jahren aus einem Zusammenschluss der Obstproduzenten, Beerenpflanzer und Verarbeiter aus der Region Bern Solothurn und Freiburg entstanden. Der Vorstand von BESOFRisCH hat letztes Jahr seine Strukturen, Namen, Logo und Systematik der Mitgliederbeiträge überprüft. Die Mitglieder haben an der Hauptversammlung schliesslich die von einer Arbeitsgruppeausgearbeiteten Vorschläge angenommen: Die Produzenten Organisation heisst neu „Verband Berner Früchte“. Das Logo bleibt in einer leicht angepassten Version bestehen.


 

Zur aktuellen Frostsituation im Kanton Bern
Tele Bärn Sendung vom 6. Mai 2019


Download
Medienmitteilung vom 25. Januar 2019
BESOFRisCH Medienmitteilung GV19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.7 KB

Anlässe

keine aktuellen Anlässe